Menu

Galerie 100 kubik

Galerie 100 Kubik

Galerie 100 Kubik

Galerie 100 Kubik

Danke, dass Sie uns kennenlernen möchten!


Wir wissen, dass Sie die Werke verschiedener Künstlerinnen und Künstler gerne kennen lernen, sich von neuen Vorschlägen überraschen lassen, sich gerne eine eigene Meinung über die aktuelle Kunst bilden und die Ideen unserer Zeit erforschen wollen. Vielleicht dachten Sie früher, dass Kunst etwas Teures und Unerreichbares sei. In der Galerie 100 Kubik begleiten wir Sie auf Ihrer Entdeckungs- und Begeisterungsreise durch die zeitgenössische Kunst. Wir zeigen Ihnen hochwertige Kunstwerke, die Ihrem Budget entsprechen und von Künstlern geschaffen wurden, die in renommierten Museen ausgestellt haben. Und wir geben Ihnen alle Möglichkeiten, die Sie benötigen, um die Werke online zu erwerben, falls Sie keine Zeit haben, uns in der Galerie zu besuchen. Kunst wird Ihre Lebensqualität verbessern, insbesondere wenn es Ihnen gelingt, eine emotionale Verbindung mit dem erworbenen Werk herzustellen. Und machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie nicht in Köln wohnen oder es nicht abholen können: Wir liefern es zu Ihnen nach Hause.


Wir möchten, dass jeder Besuch in der Galerie für Sie zu einem Erlebnis wird und dass Sie sich gut daran erinnern, Ihre Sensibilität und Wahrnehmung geschult zu haben. Wir klären Ihre Zweifel und bringen Ihnen durch Live- und Online-Ausstellungen das Temperament und die Leidenschaft der spanischen und lateinamerikanischen Kunst näher.


Und wenn Sie informiert werden und mit uns über Kunst nachdenken wollen, abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter.


Mohrenstr. 21
50670 Köln
info@100kubik.de
www.100kubik.de

3D exhibitions

  • Galerie 100 Kubik

    Laura Iniesta: Von Zeit und Stille

    01 May 2022 – 30 Jul 2022

    Die Ausstellung Von Zeit und Stille zeigt eine Reihe von Werken der Künstlerin Laura Iniesta, die eine emotionale Reise durch die letzten zwei Jahre darstellen. Es sind Bilder, die aus der Nacktheit ihrer Gefühle heraus entstanden sind, um die gesellschaftlichen und persönlichen Veränderungen auszudrücken, die unser Leben in dieser Zeit so sehr verändert haben. Durch ihren persönlichen Filter und mit einem Stil, der meditativer ist als je zuvor, fangen die Werke in der Ausstellung diese Momente der Unsicherheit, Wut, Angst, Ruhe und Zuversicht ein. In ihnen wird alles vermischt, um ausgewogene und hoffnungsvolle Ergebnisse zu erzielen, die mögliche Lösungen für allgemeine Probleme bieten. Dies ist die erste Ausstellung der Künstlerin in der Galerie 100 Kubik, obwohl ihre Werke in den mehr als 30 Jahren ihrer Tätigkeit bereits in vielen Ländern ausgestellt wurden. Ihr derzeitiger Wohnsitz ist Barcelona, obwohl sie 10 Jahre lang in den USA und Mittelamerika gelebt hat, wo sie in andere Lichter und Bildtraditionen eingetaucht ist. Zurück in ihrer Heimatstadt findet sie zu ihrem mediterranen Licht zurück, immer mit jenem Expressionismus, der sie charakterisiert. Unter ihren monumentalen Werken stechen die 11 x 9 Meter großen Arbeiten für die China Europe International Business School in Shanghai hervor, die in dem von dem renommierten Architekten Ieoh Ming Pei entworfenen Gebäude untergebracht sind, demselben, der auch die Pyramide des Louvre entworfen hat. Diese Arbeit ermöglichte ihr mehrere Ausstellungen in China und Japan, wo ihre Werke sehr geschätzt werden. Aber die Künstlerin hat auch in Dänemark, Deutschland, Holland, Frankreich, den Arabischen Emiraten, Dubai und Saudi-Arabien ausgestellt. Ihre Malerei ist intuitiv und sehr emotional. Ausgehend vom abstrakten Expressionismus verwendet die Künstlerin eine persönliche Farbpalette, in der Rot und Schwarz um die Vorherrschaft konkurrieren, während Grautöne und Neutraltöne die Szene bestimmen. Ein Hauch von Weiß und anderen Farben dient dazu, Akzente und Kontraste zu setzen. Die Formen nehmen in jedem ihrer Werke einen anderen Rhythmus und eine andere Geschwindigkeit an, was der Künstlerin hilft, ihre Ideen auszudrücken und uns in ihr persönliches Universum zu entführen. Die Kraft ihrer Gesten und der Mut ihrer Kompositionen sind beeindruckend. Die Oberflächen sind voller Leben und das Material wird unermüdlich überlagert, und manchmal ist auch der geschriebene Text ein Teil von ihnen. Von Zeit und Stille stellt uns Werke voller Geheimnisse vor, in denen die Beziehung zum Betrachter direkt und im Dialog ist. Es sind Gemälde, die die Leidenschaft und Aufrichtigkeit dieser internationalen Künstlerin und ihre Art, uns ihre Emotionen zu übermitteln, zeigen.

  • Galerie 100 Kubik

    Dies ist auch kein Porträt

    28 May 2021 – 22 Dec 2022

    "Dies ist auch kein Porträt" ist nach dem großen Erfolg der Ausstellung "Dies ist kein Porträt" im Jahr 2019 bereits die zweite Werkschau der gefragten katalanischen Künstlerin Lídia Masllorens (*1967, Girona). Vom 28. Mai bis zum 6. August 2021 werden Originale der großformatigen Gesichtsbilder, für die Masllorens bekannt ist, sowie farblich personalisierte hochwertige Giclée-Drucke gezeigt. Die Werke faszinieren zum einen aufgrund ihrer physischen Dimensionen, zum anderen aufgrund ihrer enormen Expressivität. Die Künstlerin eliminiert in ihrer Arbeitsweise jegliche Distanz zwischen sich und dem Material, indem die Farbe häufig direkt mit den Händen aufgetragen wird. Mit wildem und zugleich präzisem Strich entstehen archetypische und wunderschöne Gesichter, die Ausdruck und Emotionen des Menschen erforschen und in direkten Dialog mit dem Betrachter treten. Der hohe Wiedererkennungswert von Masllorens' Arbeiten spricht für sich, sie wurden bereits in Spanien, aber auch in London, Paris, Berlin, Basel, New York, Miami und Los Angeles ausgestellt.

  • Galerie 100 Kubik

    Erfundene Realitäten

    Die Ausstellung "Erfundene Realitäten" widmet sich der gegenständlichen aktuellen Malerei. Von hyperrealistischen Gemälden von Jorge Villalba und Onay Rosquet über detailreiche filigran gearbeitete Aquarelle von Silvia Lermo bis zum expressiven Duktus von Juana González offenbart die Ausstellung die Vielfältigkeit der zeitgenössischen figurativen Malerei. Die Trompe-l'oeuil-Malerei von Onay Rosquet spielt mit unserem Realitätssinn, indem der Künstler alltägliche Gegenstände hyperrealistisch wiedergibt und so die Spuren der Menschheit verbildlicht, ohne Personen selbst darzustellen. Jorge Villalba transferiert religiöse und mythologische Themen in zeitgenössischen Kontext und kreiert so eine interessante Spannung in Kombination mit seinem fotorealistischen Malstil. Die Aquarelle von Silvia Lermo befassen sich mit der eigenen persönlichen Vergangenheit und stellen intime Traumbilder bzw. Erinnerungsfragmente dar. Sie faszinieren durch präzisen Detailreichtum und eine gedämpfte Farbpalette. Juana González hingegen komponiert Szenen aus einer Collage surreal anmutender Bilder mit expressiven Pinselstrichen und intensiven Farben. Die Ausstellung zeigt die Verbindung von kunsthistorischen Traditionen der Malerei und aktuellen Tendenzen, von Vergangenheit und Gegenwart.

  • Galerie 100 Kubik

    Der objektive Blick. Aktuelle Fotografie

    „Der objektive Blick“ widmet sich Tendenzen der aktuellen Fotografie und vereint Werke drei verschiedener Künstler der Galerie: Álvaro Martínez Alonso, Héctor Garrido und Mauro Fariñas. Álvaro Martínez Alonsos (*1983, Burgos) Serie „Oase” entstand während des ersten Lockdowns der Pandemie im Jahr 2020. Die Analogfotografien offenbaren in der Tradition romantischer Landschaftsdarstellungen ein verstecktes Naturparadies in der Nähe Berlins. Die Komposition bestimmt die Bildgestaltung, wobei die unterschiedlichen Texturen von Wasser, Laub, Himmel und Wolken für interessante Kontraste sorgen. Héctor Garrido (*1969, Huelva) widmet sich der Landschaftsfotografie aus einem ganz anderen Blickwinkel. Aus der Vogelperspektive aufgenommen wird das Naturpanorama des Nationalparks von Doñana in Südspanien zu Fraktalen, abstrakten Mustern, die eine neue Sicht auf die Welt eröffnen und mit den Größenverhältnissen spielen. Mauro Fariñas (*1982, Madrid) ist mit Werken aus den Serien „House taken over“ und „Nightshift“ vertreten. Er arbeitet analog und inszeniert seine Settings sorgfältig, was das narrative Potential der Fotografien ausmacht. Der thematische Schwerpunkt liegt auf dem Menschen in seinem häuslichen Umfeld, dessen Geborgenheit in „House taken over“ durch den Einsatz von Rauch dekonstruiert wird. Wichtige stilistische Elemente sind Licht und Schatten, Schärfen und Unschärfen, Perspektive und Farbe. Ungewöhnliche Perspektiven unterstützen den voyeuristischen Charakter vieler Werke, der den Betrachter zum geheimen Beobachter intimer Szenen macht.

  • Galerie 100 Kubik

    Olga Simón. Polargärten

    Die neue Online-Ausstellung „Polargärten“ widmet sich der gleichnamigen Fotoserie der spanischen Fotografin Olga Simón (*1974, Madrid). Es sind poetische und in kühler Ästhetik daherkommende Makrofotografien von gefrorenen Konstruktionen, in denen die BetrachterInnen Papierfragmente mit Liebesbotschaften entdecken können. Das Farbspektrum umspannt eine weite Palette verschiedener Blautöne, sowie zartere Braun- und Rosatöne, wodurch eine gewisse Fragilität erzeugt wird. Vor dem Objektiv der Kamera werden die Eiskonstruktionen zu abstrakten und surreal anmutenden Landschaften, geheimnisvoll und überirdisch schön zugleich. Versteckt darin hinterlassen die eingefrorenen Textfragmente Spuren der Liebe, die wie Stimmen aus der Vergangenheit erscheinen. Olga Simón bedient sich der Komponenten Licht, Wasser, Farbe und Wörtern, um Visionen von inneren Welten fantasievoll und ästhetisch zu visualisieren und die BetrachterInnen auf eine besondere Reise mitzunehmen. The new online exhibition "Polargärten" is dedicated to the photo series of the same name by the Spanish photographer Olga Simón (*1974, Madrid). These are poetic macro photographs of frozen constructions with a cool aesthetic, in which viewers can discover paper fragments with messages of love. The color spectrum spans a wide range of different blues, as well as softer browns and pinks, creating a certain fragility. In front of the camera's lens, the ice constructions become abstract and surreal landscapes, mysterious and otherworldly beautiful at the same time. Hidden within them, the frozen text fragments leave traces of love that seem like voices from the past. Olga Simón uses the components of light, water, color, and words to imaginatively and aesthetically visualize visions of inner worlds and to take the viewer on a special journey.

  • Galerie 100 Kubik

    Cristina Ghetti. Farbe versus Raum

    03 Sep 2021 – 22 Dec 2021

    Cristina Ghetti (*1969 Buenos Aires) studierte Malerei in Buenos Aires und promovierte in Multimedia and Visual Arts in Valencia (Spanien). Sie beschäftigt sich seit den 90ern intensiv mit der Geometrie in der Malerei und ist in den Bereichen der Malerei, Installation und Multimedia aktiv. Ihre Arbeiten basieren auf der kinetischen Kunst und der Op-Art der 1960er Jahre, über die sie auch wissenschaftlich forscht. Ihre Suche nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten der Geometrie reicht so weit, neue Technologien des 21. Jahrhunderts in ihr Werk zu integrieren, um neue Konzepte zu Raum, Partizipation und Interaktivität zu entwickeln. Ihre Werke wurden bereits in Valencia, Barcelona, Miami, Buenos Aires, Paris, Berlin und anderen Städten Europas und Amerikas ausgestellt und mit zahlreichen Preisen wie dem ersten Preis der Biennale der Malerei in Valencia ausgezeichnet. Außerdem befinden sich einige in Sammlungen wie u.a. dem Museo de Arte Contemporáneo (MACBA) und dem Municipal de Artes Plásticas Eduardo Sìvori in Buenos Aires, dem Museo Nacional de Arte y Diseño Contemporáneo von Sant José in Costa Rica, sowie in zahlreichen Privatsammlungen.

  • Galerie 100 Kubik

    Jordi Urbón: Fiktive Welten

    01 Apr 2022 – 31 Dec 2022

    Die Ausstellung zeigt Werke aus verschiedenen Serien von Jordi Urbón, die Malerei mit Fotografie verweben und so mediale Grenzen überschreiten. Der katalanische Künstler erschafft mit seinen Bildern fiktive Welten, deren Figuren sich an traumartig anmutenden Orten wiederfinden. Die Protagonisten treten dabei mal als Held oder Clown auf, mal porträtiert sich der Künstler sogar selbst. Durch den Einsatz surrealistischer Elemente entstehen humorvolle und absurde Situationen, die mit unserem Realitätssinn spielen. Die narrativ aufgeladenen Bilder präsentieren uns ein fantastisches Paralleluniversum, in dem alles möglich erscheint.

    latest works

    • Laura Iniesta

      Gernika
      30 x 30 x 3 cm (h x w x d)
      Mischtechnik auf Leinwand
    • Laura Iniesta

      An Pythagoras
      40 x 40 x 3 cm (h x w x d)
      Mischtechnik auf Leinwand
    • Laura Iniesta

      Vulcano
      40 x 40 x 3 cm (h x w x d)
      Mischtechnik auf Leinwand
    • Laura Iniesta

      To be
      100 x 100 x 3 cm (h x w x d)
      Mischtechnik auf Leinwand
    • Laura Iniesta

      The decision, 2022
      100 x 100 x 3 cm (h x w x d)
      Mischtechnik auf Leinwand
    • Laura Iniesta

      Origin, 2022
      50 x 60 x 3 cm (h x w x d)
      Mischtechnik auf Leinwand
    • Laura Iniesta

      Elegy, 2020
      73 x 60 x 3 cm (h x w x d)
      Blattgold und Mischtechnik auf Leinwand
    • Laura Iniesta

      Clarity, 2020
      73 x 60 x 3 cm (h x w x d)
      Blattgold und Mischtechnik auf Leinwand
    • Laura Iniesta

      Enter, 2020
      100 x 100 x 3 cm (h x w x d)
      Mischtechnik auf Leinwand
    • Laura Iniesta

      Der Faden
      80 x 80 x 3 cm (h x w x d)
      Mischtechnik auf Leinwand
    • Laura Iniesta

      Gleichung, 2020
      100 x 100 x 3 cm (h x w x d)
      Mischtechnik auf Leinwand
    • Laura Iniesta

      Konzert
      130 x 130 x 3 cm (h x w x d)
      Mischtechnik auf Leinwand
    • Laura Iniesta

      Breeze
      80 x 197 x 3 cm (h x w x d)
      Mischtechnik auf Leinwand
    • Laura Iniesta

      Anatomie eines Traumes, 2021
      100 x 100 x 3 cm (h x w x d)
      Mischtechnik auf Leinwand
    • Laura Iniesta

      Ambaro, 2020
      130 x 160 x 3 cm (h x w x d)
      Mischtechnik auf Leinwand
    • Jordi Urbón

      Zirkus 10
      80 x 60 x 3 cm (h x w x d)
      Digitale Malerei auf Baumwollpapier und eingerahmt oder auf Aluminium-Dibond
    • Jordi Urbón

      Delirium 2
      120 x 120 x 3 cm (h x w x d)
      Digitale Malerei auf Dibond in zwei Formaten erhältlich: 50 x 50 cm und 120 x 120 cm
    • Jordi Urbón

      Zirkus 11
      70 x 100 x 3 cm (h x w x d)
      Digitale Malerei auf Baumwollpapier und eingerahmt oder auf Aluminium-Dibond
    • Jordi Urbón

      Zirkus 09
      70 x 100 x 3 cm (h x w x d)
      Digitale Malerei auf Baumwollpapier und eingerahmt oder auf Aluminium-Dibond
    • Jordi Urbón

      Zirkus 07
      100 x 70 x 3 cm (h x w x d)
      Digitale Malerei auf Baumwollpapier und eingerahmt oder auf Aluminium-Dibond