Menu

Galerie KEIM

Kunsthaus & Galerie KEIM

Kunsthaus & Galerie KEIM

Kunsthaus & Galerie KEIM

2020 feiert das Kunsthaus und die Galerie KEIM ihre 70 Jahre in der Markstraße Bad Cannstatt/Stuttgart und somit die zweitälteste noch bestehende Galerie in Stuttgart.

Im Jahr 1950 wurde die Kunsthandlung KEIM gegründet und in den 70er Jahren zur Galerie erweitert. 1997 übernahm Thomas Niecke die traditionsreiche Kunsthandlung und Galerie KEIM ergänzend zu den beiden Kunstkabinetten in Kirchheim/Teck und Esslingen, die inzwischen aufgelöst sind. Die Galerie arbeitet mit ca. 21 aktiven Künstlern, davon werden jeweils zwei in wechselnden Ausstellungen auf zwei Ebenen vorgestellt. Zwischen diesen Ausstellungen ergeben sich DEPOT-Schauen: Kunst aus dem Magazin heißt die NEUE Art der Präsentation im unteren Galerie-Raum zwischen den großen Einzelausstellungen. Da die Galerie KEIM über ein umfangreiches Depot von Künstlern aus den vergangenen Ausstellungen und neu erworbenen Arbeiten verfügt. Dazu gehört auch die Klassische Moderne der Stuttgarter Szene. Von 2004 bis 2014 waren die Galerie KEIM. 11 Mal in Folge auf der art KARLSRUHE vertreten.


Marktsraße 31 A
70372 Stuttgart/Bad Cannstatt
+49 711 56 84 98

3D exhibitions

  • Kunsthaus & Galerie KEIM

    SCHEIN und SEIN

    14 May 2018 – 23 Jun 2018

    In Celso Martínez-Naves Ölbildern sind Übergänge motivisch ein Thema, die Sujets der Nachtbilder häufig Orte des Transits – Straßen, Tankstellen, Bahnhöfe, Häfen oder Flughäfen. Atmosphärische Wald-bilder bilden dazu einen Kontrast. ..."Wenn wir die verschiedenen Werkgruppen betrachten, so fällt noch etwas Wesentliches auf: Die Motive, die Art des Farbauftrages und der Abstraktionsgrad wechseln - eines bleibt jedoch immer zentrales Thema seiner Malerei: Celso Martínez malt das Licht. In subtilen Ab-stufungen bringt er das nächtliche oder frühmorgendliche Licht auf den nassen Straßen, auf den Häuserwänden und Wasseroberflächen auf die Leinwand und es ist auch das Licht, das die satten Grüntöne des Waldes zum Leuchten und den Staub in der Hitze der Städte zum Flirren bringt"... (Dr. Antje Lechleiter) Martinez-Naves beherrscht die gesamte Klaviatur der Malerei. Er ar-beitet wie ein Musiker, das tägliche Fingerspiel mit dem Pinsel ist sei-ne Passion. Kein Motiv ist ihm fremd, kaum ein Gegenstand bleibt ungemalt. Und doch ist jedem Bild ein Zauber inne. Ein Geheimnis, das durch Schrift, Licht und Motivwahl den Eindruck des bekannten erscheinen lässt, jedoch bei näherem Hinschauen dem Betrachter wieder entrückt. Ob Brügge, Gent, Venedig oder Stadtdetails - immer sind es die Lichtpunkte, die dem Motiv einen lebendigen Atem ein-hauchen. Format und Motiv können variieren, soweit es das Öl zu-lässt. Der Malduktus ist rasch und sicher und wird immer auf der Rückseite dokumentiert. Celso Martínez-Naves wurde 1953 in EL Entrego (Asturien, Spanien) geboren. Studuim an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, Karlsruhe bei Prof. Peter Dreher. 1978 -1983 Studium der Kunstgeschichte an den Universitäten Karlsruhe und Freiburg. 1983 Staatsexamen, seit 1983 freischaffender Künstler Zahlreiche Einzel -und Gruppenausstellungen im In-und Ausland.

  • Kunsthaus & Galerie KEIM

    Imaginäre Traumwelten

    24 Jul 2020 – 31 Dec 2020

    Renate Antinoa Nagler hat einen eigenen Stil für ihre imaginären Tarumwelten gefunden. Ihre farbigen Pastellarbeiten werden meist auf Packpapier gebracht und nicht fixiert.Sie bearbeitet fast alle Themen des Alltäglichen .Viele ihrer Werke wirken naiv , sind es aber nicht . Ihr Stil künpft an die Kunstrichtun Art brut an. In allen Bildern ist ein kleimes schwarzes Haus enthalten, das erinnert sie an ihre Heimat in Ostpreußen, dass sie Ende des Kriegs über die Flucht verlassen musste.

  • Kunsthaus & Galerie KEIM

    Grünstreifen mit Seitenwechsel

    19 Mar 2018 – 28 Apr 2018

    Thomas Heger 1961 Geboren in Giengen/Brenz 1983-84 Studium an der Freien Kunstschule Stuttgart 1984-90 Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei den Professoren Peter Grau, Horst Bachmayer, Rudolf Haegele 1987-2006 Lehrauftrag an der Freien Kunstschule Stuttgart seit 1992 Mitglied im Verband bildender Künstler und Künstlerinnen Württemberg 1994 Gründung der Künstlergruppe maximal seit 2000 Mitglied im Künstlerbund Baden-Württemberg 2006/12 Professur an der Kunsthochschule Halle, Burg Giebichenstein seit 2012 Lehrauftrag an der Eberhard Karls Universität Tübingen, Zeicheninstitut seit 2013 Lehrauftrag an der Freien Akademie Baden-Württemberg, FKN Nürtingen Thomas Heger lebt und arbeitet in Stuttgart Preise und Stipendien 1987 1. Preis der Künstlergilde Ulm 1989 1. Preis der Nürnberger Hypothekenbank 1990 Preis der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart 1991 Kurt und Vera Deschler-Preis, Ulm/Söflingen 1991-1993 Atelierstipendium der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und des Landes Baden-Württemberg 1994 Preisträger beim Kunstwettbewerb Das Musical 1995 Fördergabe des Verbandes Bildender Künstler und Künstlerinnen, Württemberg 1997 1.Preis, Kunstpreis der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen 1999 Hans-Helmut Baur-Preis, Kunstmuseum Heidenheim 2003 Stipendium Kavalierhaus Langenargen am Bodensee 2005 1. Preis des Förderkreises Kunstmuseum Heidenheim, Flower Room 2007 Stipendium der Stiftung Bartels Fondation, Basel Vertreten in vielen Kunstsammlungen und Museen Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland

  • Kunsthaus & Galerie KEIM

    Grünstreifen mit Seitenwechsel

    19 Mar 2018 – 28 Apr 2018

     Britta Schmierer   1983-1985 Freie Kunstschule Stgt  1985-1991 Studium Kunstakademie Stgt. bei H. Seemann, H.Baumann und R.Schad  1994-1997 Vergolderlehre  2001 Geburt der Tochter  1985 Debüt Galerie KEM  1997 Kunstkabinett Kirchheim  1998 Ständig Präsent in der Galerie KEIM  2006 ständig vertreten auf der art KARLSRUHE

  • Kunsthaus & Galerie KEIM

    Ansichtzur Einsicht_Einsicht zur Ansicht

    15 Sep 2019 – 02 Nov 2019

    Claude Stockinger, geboren 1960 in München, erschafft mit seiner persönlichen Kuriosenkammer Kunst, die jeden Betrachter zum Ge-dankenspiel einlädt. Leuchtende, sich bewegende Objekte, emotionsgeladene Masken und groteske Motive zeigen von der dialogreichen Kreativität des Künst-lers. Dabei wird der Betrachter herausgefordert nachzudenken, kritisch zu hinterfragen und den eigenen Wissensstand zu erweitern. Stockingers Ansatz dabei ist klar: Erkenne das Objekt, begreife es über den Titel und finde deine Interpretation. Dabei dürfen die expres-siven Werke nicht humorlos gehandelt werden – der Künstler lebt mit seiner Umwelt und nicht dagegen, er philosophiert und reflektiert mit den Gegenständen. Stockingers Fundstücke sind das Grundmaterial, zusammengeführt werden sie kreative Objekte, die den Betrachter in eine Falle führen können. Nicht alle Arbeiten die vordergründig erscheinen sind hinter-gründig sofort plausibel. Jeder Betrachter hat sicherlich seinen eige-nen Ansatzpunkt, der über das dargestellte Objekt hinaus geht und darum geht es in der KUNST. Zahlreiche Gruppen- und Einzelausstellungen seit 1991 u.a. Germanisches Nationalmuseum Nürnberg, Museum im Wiedumhof, Urbach und in zahlreichen Kunstvereinen sowie Galerien. Er lebt und arbeitet in Stuttgart

    latest works

    • Celso Martínez Naves

      Aeroporto, 2011
      30 x 40 cm (h x w)
      Acryl/Öl auf Leinwand
    • Celso Martínez Naves

      Berlin ( Strelitzer Straße), 2008
      30 x 40 cm (h x w)
      Öl auf Leinwand
    • Celso Martínez Naves

      Estacion 7, 2017
      30 x 40 cm (h x w)
      Öl auf Leinand
    • Celso Martínez Naves

      Muskiz 1, 2016
      100 x 120 cm (h x w)
      Öl auf Leinand
    • Celso Martínez Naves

      Lada 1, 2016
      100 x 120 cm (h x w)
      Öl auf Leinand
    • Celso Martínez Naves

      Venedig 12, 2012
      40 x 60 cm (h x w)
      Öl auf Lanwand
    • Celso Martínez Naves

      Hafen Werk D.F. 2, 2016
      40 x 60 cm (h x w)
      Öl auf Leinwad
    • Celso Martínez Naves

      Werk D.F. 1, 2016
      40 x 60 cm (h x w)
      Öl auf Lanwand
    • Celso Martínez Naves

      Renegado, 2019
      40 x 60 cm (h x w)
      Öl auf Lanwand
    • Celso Martínez Naves

      Portal , 2019
      30 x 40 cm (h x w)
      Öl auf Leinand
    • Celso Martínez Naves

      Stuttgart 3, 2016
      30 x 40 cm (h x w)
      Öl auf Lanwand
    • Celso Martínez Naves

      Rangierloock 1, 2019/20
      30 x 40 cm (h x w)
      Öl auf Lanwand
    • Celso Martínez Naves

      Gasolinea, 2018
      40 x 60 cm (h x w)
      Öl auf Leinand
    • Celso Martínez Naves

      Apotheke , 2020
      30 x 40 cm (h x w)
      Öl auf Leinwand - Graz
    • Celso Martínez Naves

      Venedig , 2012
      40 x 60 cm (h x w)
      Öl auf Lanwand
    • Celso im Atelier , 2015
      250 x 200 cm (h x w)
    • Celso Martínez Naves

      Sternenwald 5, 2013
      30 x 40 cm (h x w)
      Öl auf Leinand
    • Celso Martínez Naves

      Sternenwald 4, 2013
      30 x 40 cm (h x w)
      Öl auf Leinand
    • Celso Martínez Naves

      Sternenwald 9, 2014
      120 x 150 cm (h x w)
      Öl auf Leinwand
    • Celso Martínez Naves

      Venedig , 2014
      40 x 60 cm (h x w)
      Öl auf Leinand
      Cookies help us to provide certain features and services on our website. By using the website, you agree that we use cookies. Privacy policy